i-Punkt spezial: „Erwachsene mit Lese- und Schreibschwäche: Erfahrungsberichte und Hilfsangebote

Bild: S.Grütjen
Sendung am 13.06.21 um 19:04 Uhr
Sonja (51) aus Wesel ist eine von rund 6 Millionen Menschen in Deutschland, die nicht richtig bzw. nicht ausreichend lesen oder schreiben können.
Diese Sonderausgabe vom i-Punkt nimmt sich intensiv dem Thema „Erwachsene mit Lese- und Schreibschwäche“ an und gibt Raum für intensive Gespräche. Sonja spricht über Alltagssituationen, blickt zurück auf ihre Schulzeit und erklärt, mit welchen Tricks sie sich täglich behilft.
Ihre Lehrerin Sandra Wevers berichtet über Sonjas Erfolge, seitdem sie einen Schreibkurs in der Volkshochschule Wesel besucht. Über Hilfs- und Beratungsangebote klären Andreas Brinkmann (Direktor der Volkshochschule Wesel) sowie Jennifer Sniegon (Projektleiterin Mehrgenerationenhaus Wesel) auf.

Erkennungsmelodien zu Radio- und Fernsehsendungen

Sendung am 12.06.21 um 20:04 Uhr

Wer kennt nicht die Tatort-Melodie….? Diese und andere Erkennungsmelodien zu Radio- und Fernsehsendungen mit den dazu entsprechenden Infos werden heute vorgestellt. Alle Musiktitel werden in kompletter Länge eingespielt. Themen aus Musiksendungen, Krimis, Fernsehshows usw. sind dann zu hören. Die Melodien sind mittlerweile Kult und werden bei etlichen Hörer*innen den Aha-Effekt auslösen.

Ortsgespräche Rheinberg

Bild: T.Schäfer

Sendung am 11.06.21  um 20:04 Uhr

In einer Resolution an den Kreis Wesel, wird von der Bürgerinitiative Salzbergbaugeschädigter aus Rheinberg, Xanten und Alpen der Kreis aufgefordert, eine öffentliche Anlaufstelle für die Betroffenen und deren Belange zu schaffen. Die Hintergründe und warum sie wichtig ist, dazu mehr in der Sendung.

„Befreiung der Weiblichkeit!“

Bild: Rita Opdenhövel alias Rosa Himmelreich
Sendung am 10.06.21 um 20:04 Uhr
Hat Weiblichkeit etwas mit Feminismus zu tun und wenn ja, was eigentlich genau?
Ist die Weiblichkeit allein den Frauen vorbehalten?
Was hat die Weiblichkeit mit Stärke zu tun?
Und kann die Weiblichkeit sich in dieser Welt frei entfalten?
All diesen Fragen geht die Moderatorin Rita Opdenhövel in ihrer neuesten Sendung der Wunsch-Traum-Zeit auf den Grund. Sie beleuchtet das Thema der Weiblichkeit in ihrer mal wieder bekannt leichten und gleichzeitig tiefgründigen Art.
Sicher wieder ein höchst interessanter Ohrenschmaus – nicht nur für Frauen!

„Hallo Nachbarn!“, Tag der Nachbarn

Bilder: C.Kreischer

Sendung am 06.06.21 um 19:04 Uhr

„Hallo Nachbarn!“ hieß es auch in Moers.

Am Tag der Nachbarn, 28. Mai, setzen die Beteiligten ein Zeichen gegen Anonymität und Isolation.

In Moers waren 26 Aktionen gemeldet. Der bundesweite Aktionstag konnte aufgrund der Pandemie nicht so groß gefeiert werden wie 2019. Vor zwei Jahren wurde Moers zur „Nachbarschaftlichsten Stadt Deutschlands“ ernannt. Nachbarschaftliche, herzliche Aktionen sollen den lokalen Zusammenhalt fördern. Ein kleiner Überblick, was angeboten wurde und wie es den NachbarInnen gefallen hat.

Kultur – Report

Bild: K.Göke
Sendung am 01.06.21 um 20:04 Uhr

Coronabedingt können keine FIVE o´Clock-Konzerte in der ev. Stadtkirche Moers angekündigt werden. Konrad Göke widmet sich deshalb heute ausgewählten Künstlerinnen und Künstlern wie beispielsweise der Ikone des Chansons, die italienische Sängerin und Schauspielerin Milva, auch genannt „La Rossa“, die am 23. April verstorben ist. Aus einem persönlichem Erlebnis erinnert er an den großartigen Schauspieler und Fernsehmoderator Hans-Joachim Kuhlenkampff.

Die Geschichte des Schirrhof – präsentiert im „Pferdestall“

Bilder: H.Hau, PSt Kli
Sendung am 31.05.21 um 20:04 Uhr

Mit einer Ausstellung möchte die Stadt Kamp-Lintfort den „Pferdestall“ der Öffentlichkeit übergeben und gleichzeitig den Besuchern die 100-jährige Geschichte des Gebäudes näherbringen.

Die Ausstellung ist ein Gemeinschaftsprojekt der Stadt Kamp-Lintfort und der Fördergemeinschaft für Bergmannstradition unter der konzeptionellen Leitung des Stadtarchivs.
Im Laufe der Zeit wurde der Schirrhof auf unterschiedliche Weise genutzt. So sind interessante Bilder und Texte zu Gruben- und Zechenpferden, zur Geschichte des stilistisch dem anspruchsvollen „Backsteinexpressionismus“ zuzuordnenden Gebäudes, zur Ausbildungsstätte der Zeche und vieles mehr zu sehen. Alte Dokumente und Korrespondenzen, z.B. zu Ausleihe und Rückgabe von Pferden, stellen die Verbindung zum Tagesbetrieb der Zeche her. Mehr dazu wissen der Kamp-Lintforter Historiker und Stadtarchivar Dr. Martin Klüners und Norbert Ballhaus, Vorsitzender der Fördergemeinschaft für Bergmannstradition.

Begegnung im „Pferdestall“ (Teil 1) und (Teil 2)

Bilder: H.Hau

Sendung Teil 1 am 22.05.21 um 20:04 Uhr

Sendung Teil 2 am 23.05.21 um 19:04 Uhr

Der „Pferdestall“ im Schirrhof ist gedacht als Ort der Begegnung und des Austauschs für die Menschen in Kamp-Lintfort. Man spricht von dem „dritten Ort“, an dem sich Menschen neben ihrem Zuhause und ihrer Arbeitsstelle häufig aufhalten. Coronabedingt werden Veranstaltungen immer wieder verschoben. Hier scharren mit den Hufen Susanne Rous, die im Auftrag der Stadt die Entwicklung des Pferdestalls federführend begleitet, Mieter*innen des Schirrhofs, wie beispielsweise bildende Künstler*innen oder die Fördergemeinschaft für Bergmannstradition linker Niederrhein und weitere Veranstalter. Was geplant ist, darüber hat Harald Hau mehr erfahren.

Bürgerradio Meerbeck mit Anneliese Raber

Bild: F. Göke

Sendung am 21.05.21 um 20:04 Uhr

Anneliese Raber ist 90 Jahre alt und genauso lange lebt sie auch schon in Moers-Meerbeck. Ein wahres Meerbecker Urgestein also. In der ersten Sendung der zehnteiligen Sendereihe „Bürgerradio Meerbeck Hochstraß“ erzählt sie uns von ihrer Kindheit, dem Leben zur Zeit des Nationalsozialismus, die besondere Bedeutung des Steinkohlenbergbaus für Meerbeck und wie sich der Stadtteil und die Menschen, die dort leben, über die Jahrzehnte entwickelt haben. Sie nimmt uns mit auf eine Reise durch neun Jahrzehnte spannender, bestürzender und wunderschöner Momente ihres Lebens in diesem von ihr so sehr geliebten Stadtteil Moers Meerbeck Hochstraß.