„Der Müll muss weg. Und geht´s auch ohne?“ (Teil 3)

Detlef Steves zu Gast im Bürgerfunk-Studio in Moers-Asberg. Foto: H. Hahues

Sendung am 24.07.21 um 20:04 Uhr

 

Eine Sendereihe von Lukas Hollenberg und Steffen Grütjen

„Wilder Müll kotzt mich an“, sagt der Moerser Fernsehstar Detlef (Deffi) Steves und ist damit Markenbotschafter und Werbegesicht der ENNI. Im Interview spricht Detlef u.a. über sein Engagement beim niederrheinischen Versorgungsunternehmen, seine Erfahrungen mit Müll in der Gastronomie und was jeder einzelne Bürger selbst tun kann, um Müll zu vermeiden.

„Der Müll muss weg. Und geht´s auch ohne?“ (Teil 2)

Das Team der „Lebensmittelrettung“ in Hamminkeln. Foto: S. Grütjen

Bildergalerie zur 2. Sendung

Sendung am 23.07.21 um 20:04 Uhr

Eine Sendereihe von Lukas Hollenberg und Steffen Grütjen

„Totgesagte schmecken länger“ – Eine selbsternannte „Lebensmittelrettung“ in Hamminkeln und ein Unverpacktladen in Moers sind nur zwei Beispiele, wie wir alle die tägliche Müllmenge reduzieren könn(t)en – wenn wir denn wollen. Außerdem beleuchten wir in dieser Folge das neue Verpackungsgesetz, das zum 3. Juli 2021 in Kraft getreten ist. Dazu haben wir u.a. Stimmen aus dem Handel, der Landespolitik sowie dem Klimaschutzmanagement eingeholt.

 

„Der Müll muss weg. Und geht´s auch ohne?“ (Teil 1)

Einblicke in die Müllverbrennungsanlage des AEZ Asdonkshof. Foto: L. Hollenberg

Bildergalerie zur 1. Sendung

Sendung am 22.07.21 um 20:04 Uhr

Eine Sendereihe von Lukas Hollenberg und Steffen Grütjen

Jede Bürgerin und jeder Bürger ist im Alltag zwangsläufig mit Müll konfrontiert – beim Einkaufen, Aufräumen oder Kochen. Müll ist so vielseitig wie seine Entsorgungsformen. Wir verfolgen den Weg unseres Mülls bei der ENNI in Moers, dem ASG in Wesel und dem AEZ Asdonkshof in Kamp-Lintfort. Dabei wagen wir etwa ein Blick in eine Müllverbrennungsanlage.

 

Redaktioneller Hinweis: Diese Sendereihe ist die erste Kooperation des Moerser und Weseler Bürgerfunkstudios in seiner über 30-jährigen Geschichte.

Zechenpark Kamp-Lintfort – neuer Ankerpunkt Route Industriekultur

Bild: H.Hau

Sendung am 19.07.21 um 20:04 Uhr

Eine Ehre und Auszeichnung für den Zechenpark Friedrich Heinrich in Kamp-Lintfort! Er wurde vom Regionalverband Ruhr (RVR) als 27. Ankerpunkt in die Route Industriekultur aufgenommen. Eine neun Meter hohe gelbe Stele am Schirrhof markiert jetzt den Zechenpark als westlichsten Ankerpunkt der Route Industriekultur. Sie verbindet auf einem 400  Kilometer langen Rundkurs das industrielle Erbe des Ruhrgebiets. Hoher Besuch war zur Errichtung der neuen Landmarke angereist und auch Harald Hau war dabei und hat mehr über das touristische Highlight erfahren.

Bürgerradio Meerbeck mit Dechant Herbert Werth

Foto: H. Werth (privat).

Sendung am 16.07.21 um 20:04 Uhr

Herbert Werth, Pfarrer der Pfarrei in Moers St. Josef, er ist ständiger Pfarrverwalter in St. Martinus und Dechant des Dekanates Moers, Kamp-Lintfort und Rheinberg. In dieser Sendung erzählt Pfarrer Werth, wie er zum katholischen Glauben gekommen ist und was ihm der Glaube gibt. Wie hat sich der Glaube in Moers-Meerbeck verändert? Wir sprechen außerdem über die Aufklärungen des Missbrauchsskandals in der katholischen Kirche und über die Gleichberechtigung von Frauen im Christentum. In welchem Zusammenhang steht die katholische Kirche mit der heiligen Barbara (Schutzpatronin der Bergleute)? Das Geheimnis lüftet Pfarrer Herbert Werth in dieser Ausgabe!

Neues VHS Herbstsemester-Programm Moers – Kamp-Lintfort

Bild: PSt

Sendung am 12.07.21 um 20:04 Uhr

Endlich gibt es wieder ein gedrucktes Programmheft im neuen Semester bei der VHS Moers – Kamp-Lintfort! Und endlich finden Veranstaltungen wieder vor Ort statt, nachdem Kurse ausfielen oder Online stattfanden. Unter dem Semestermotto „Überleben“, spielen diverse Themengebiete eine tragende Rolle. VHS-Leiterin Beate Schieren-Ohl gibt dazu einen Überblick und stellt einige Highlights vor.

Ortsgespräche

Bild: T.Schäfer

Sendung am 09.07.21 um 20:04 Uhr

In der Sendung der Bürgerinitiative Salzbergbaugeschädigte berichten Bürgerinnen und Bürger über die Begutachtung der Bergbauschäden, vermutlich verursacht durch den Salzbergbau und die Ergebnisse der Begutachtungen. Hier erfahren Sie die genauen Details und Ergebnisse der Schadensaufnahme und Schadensbewertung durch den Bergbaubetreiber, der gegen alle Gepflogenheiten des bürgerlichen Rechtsempfindens als vermutlicher Schadensverursacher die Schäden selber bewertet und dann entscheidet, ob er den Schaden verursacht hat oder nicht. Recht bekommt in diesem Falle, wer das größere finanzielle Potenzial hat und sich einen langen Rechtsstreit leisten kann. Diese Tatsache kann man dann indirekt als Abschreckung für weitere Schadensforderungen im Salzabbaugebiet nutzen.

Pferde, Land & Leute

Sendung am 02.07.21 um 20:04 Uhr

Neues zur Equitana Open Air 2021: zwei Festivals – ein Wiedersehen. Ein abwechslungsreiches Programm, das Disziplinen übergreifend Sport- und Freizeitreiter*innen anspricht. Vom 23. bis 25. Juli im Rennbahnpark Neuss, vom 6. bis 8. August auf dem Mannheimer Maimarktgelände.

Kultur – Report

Bild: K. Göke
Sendung am 29.06.21 um 20:04 Uhr

Coronabedingt können keine FIVE o´Clock-Konzerte in der ev. Stadtkirche Moers angekündigt werden. Konrad Göke widmet sich deshalb heute ausgewählten Künstlerinnen und Künstlern, wie beispielsweise Django Reinhardt, Alexandra und Georg Kreisler.